Radio RST und Amtsblatt Kreis ST 39-2020

 

Radio RST und der Beitrag "Protest gegen geplante Rinderstaelle in Mettingen"
Link: https://www.radiorst.de/artikel/protest-gegen-geplante-rinderstaelle-in-mettingen-745836.html

Wortbeiträge vom Radio RST zum Thema:

Beitrag 1 (Georg Wiedemann)

Beitrag 2 (Georg Wiedemann)

Beitrag 3 (Albert Borchelt)

 

 

2020 10 20 20 25 54 Window

Kreis Steinfurt 39/2020/262

Quelle: (https://www.kreis-steinfurt.de/kv_steinfurt/Aktuelles/Amtsblatt/2020/Amtsblatt%2039-2020.pdf)

262. Bekanntmachung   gemäß   § 5   Abs.   2des   Gesetzes zur Modernisierung des Rechts der Umweltverträglichkeitsprüfung(UVPG)

Der  Landwirt xxx xxxx, xxx-Str ,49497  Mettingen hat  mit Eingangvom 06.04.2020 einen Antrag gemäß § 16 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) zur Genehmigung einer Anlage zum Halten von Rindern und Kälbern beim Kreis Steinfurt gestellt.
Der  Antrag  umfasst die Errichtung  und  den  Betrieb  von 
vier  Rinderställen, 
einem Kälberstall, 
sechs  Futtersilos  und 
drei  Fahrsilos. 
Auf  der  Anlage  können  insgesamt maximal 950 Rinder und 150 Kälber gehalten werden. Die Anlageist in Anhang 1 „Liste der UVP-pflichtigen Anlagen“ des UVPG unter der Nr. 7.5.1 gelistet. Hiernach ist eine allgemeine Vorprüfung erforderlich. Die allgemeine Vorprüfung zur  Feststellung  des  Erfordernisses  einer  Umweltverträglichkeitsprüfung gemäß § 7Abs. 1 des UVPG wurde vom Kreis Steinfurt unter Berücksichtigung der in Anlage 3  zum UVPG aufgeführten  Kriterien durchgeführt. Das  beantragte Vorhaben liegt im Außenbereich der Gemeinde Mettingen. Die  von  der  Anlage  verursachten  Emissionen  wie  Gerüche,  Staub,  Geräusche, Bioaerosole  etc. liegen  alle  im  Bereich  der  festgelegten  Immissionsrichtwerte  bzw. Immissionsgrenzwerte. Eine Überschreitung der zulässigen Immissionsgrenzwerte ist durch die Errichtung und den Betrieb der Anlage nicht zu erwarten. Darüber hinaus hat die  Vorprüfung  ergeben,  dass  bei  dem  beantragten  Vorhaben  keine  besonderen örtlichen  Gegebenheiten  gemäß  den  in  der  Anlage  3  des  UVPG  aufgeführten Schutzkriterien vorliegen. Demnach sind keine erheblichen nachteiligen Umweltauswirkungen des beantragten Vorhabens  gegeben,  so  dass  die  Durchführung  einer Umweltverträglichkeitsprüfung als unselbständiger Teil des Genehmigungsverfahrens nicht erforderlich ist. Die Bekanntmachung der Feststellung erfolgt nach § 5 Abs.2UVPG.